© Jens Endler
Aktuelle Meldung des PRO BAHN Bundesverbands
14.05.2024

Aufbruch hin zu mehr klimafreundlicher Schiene gefordert

Die Eisenbahn ist der mit Abstand klimafreundlichste Verkehrsträger in Europa. Doch damit der Schienenverkehr seine Rolle als Rückgrat einer nachhaltigen europäischen Mobilität einnehmen kann, muss die EU sofort nach der Europawahl 2024 die Schiene zu einem Fokus von Gesetzgebung und Investitionsentscheidungen machen. Das ist die Kernforderung einer gemeinsamen Erklärung zum Start des am 9. Juni neu zu wählenden EU-Parlaments und der neuen EU-Kommission. Unternehmen, Verbände und Gewerkschaften aus dem Bahnsektor und der Klimaschutzbewegung erwarten vom Europäischen Parlament, der Europäischer Kommission und den EU-Mitgliedstaaten einen Aufbruch für eine Verlagerung von Investitionen und Verkehr auf die Schiene. Die Erklärung, die auch der Fahrgastverband PRO BAHN unterzeichnet hat, nennt sieben Prioritäten, die nach den EU-Wahlen umgehend angegangen werden müssen.

Diese Seite teilen:
Diese Seite teilen: