© George Lund
Aktuelle Meldung des PRO BAHN Bundesverbands
02.07.2024

Tun Direktzüge gut?

Greenpeace fordert mehr internationale Direktzüge. In einer neuen Veröffentlichung hat die Organisation analysiert, welche direkten Verbindungen möglich wären, und welche wirklich existieren. Die englische Version des Reports ist deutlich umfangreicher. Von den untersuchten Metropolen schneidet Wien am besten ab, vor München, Berlin, Zürich und Paris. Die Frage, ob ein auf Direktzüge fokussiertes System wirklich wünschenswerter ist, als ein Integrierter Taktfahrplan, wie ihn der Deutschlandtakt beabsichtigt, ist umstritten. Die unfassbar schlechte Pünktlichkeit der deutschen Fernzüge spricht zwar für das Vermeiden von Umstiegen. Das als Basis einer Systementscheidung zu machen, sieht allerdings ein wenig wie eine Kapitulation aus, und sollte auch für Reisen bewertet werden, die nicht in Metropolen starten oder enden. Zudem gibt es Kritik an Greenpeace wegen der Meinung, zur Kapazitätserhöhung wäre mehrgleisiger Ausbau von Bestandsstrecken eine bessere Option im Vergleich zu Neubaustrecken.

Diese Seite teilen:
Diese Seite teilen: